Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Juni "Funken, Status, Lagemeldung"

Grundsätze:

 

MELDEN BEFREIT UND BELASTET DEN VORGESETZTEN!

 

1. Richtiger Kanal?

2. Funkttest, bevor die Trupps sich trennen

3. Mikrofon 10-15cm vor den Mund halten

4. Sprechtaste drücken, dieses visuell kontrollieren und Taste gedrückt halten.

5. Verbindunsaufbau abwarten, ist geschehen nach den beiden Piep-Tönen

6. Jetzt langsam und deutlich sprechen.

 

 

 

Funkgrundsätze:

 

1. Du von mir, d.h. ich nenne erst den Funkrufnamen des Gegenüber, dann meinen.

2. Alle anderen auf dem selben Kanal hören mit.

3. Der Angesprochene meldet sich mit seinem Funkrufnamen.

4. Gespräch

5. Fragen mit dem Wort "Frage" beginnen.

6. Das Gehörte wiederholen, wie bei der Befehlsgabe

7. Am Ende des Gespräches "Ende" sagen.

 

 

Funkmodusarten:

 

TMO -> Trunk Modus -> Funken mit "Leitstelle Ansbach"

DMO -> Dorf Modus -> Funken innerhalb der Einsatzstelle

 

Statusmeldungen absetzen:

 

Vorteil: der Sprechkanal wird entlastet

             die Leitstelle spricht uns an, wenn es ihr paßt

 

Bedeutung Statusziffer auf Tastatur
Einsatzbereit im Gemeindegebiet unterwegs 1
Einsatzbereit im Feuerwehrgerätehaus 2
Abfahrt zur Einsatzstelle 3
Ankunft an der Einsatzstelle 4
wir haben einen Sprechwunsch mit der Leitstelle 5
nicht einsatzbereit (z.B. Fahrzeug defekt, Mannschaft krank) 6
dringender Sprechwunsch 0

 

Tipps und Tricks bei der Statusmeldung:

 

1. ohne Handschuhe, also mit nackten Fingern, visuell kontrolliert, so lange auf die betreffende Taste drücken, bis im Display die Ziffer und der Text "Nachricht gesendet" erscheint.

2. darauf warten, das im Display der Text "neue Nachricht", die Statusziffer und die Bedeutung der Statusziffer erscheint. Erst dann ist sicher, das der Leitstellenrechner unsere Statusmeldung empfangen hat. Um einen neuen Status zu senden, erst den aktuellen Status mit "Zurück" bestätigen.

3. hat man das Gefühl, irgendetwas paßt nicht, dann auf die Taste Menü und den Grundbildschirm wieder herstellen. Wieder bei 1. anfangen.

 

 

Kanäle im TMO

 

FW_NEA

Standart-Funkkanal für das Funken mit der Leistelle Ansbach

eingestellter Kanal im LF 8/6 - Funkgerät MRT

eingestellter Kanal im Tastatur-Funkgerät in Geißlingen

eingestellter Kanal im Tastatur-Funkgerät in Rodheim

FW_Wü einstellen nach Aufforderung bei Führung durch Leitstelle Wü im Lkr. Wü
FW_Wü# einstellen nach Aufforderung bei Führung durch Leitstelle Wü im Lkr. Wü
FW_KT einstellen nach Aufforderung bei Führung durch Leitstelle Wü im Lkr. KT
FW_KT# einstellen nach Aufforderung bei Führung durch Leitstelle Wü im Lkr. KT
SoG5 einstellen nach Aufforderung durch Leitstelle Ansbach

 

Funkrufnamen im TMO

 

Einheit Funkrufname
Leitstelle Ansbach

Leitstelle Ansbach

Sprechwunsch mit Status 5 anmelden

LF 8/6 Oberickelsheim Florian Oberickelsheim 42/1
TSA Geißlingen Florian Geißlingen 45/1
TSA Rodheim

Florian Rodheim 45/1

unser KBM Florian Neustadt/Land 3/4
HLF 20 Gollhofen Florian Gollhofen 40/1
LF 8 Gollhofen Florian Gollhofen 43/1
LF 20 KAT S Herrnberchtheim Florian Herrnberchtheim 41/1
Einsatzleitwagen Uffenheim Florian Uffenheim 11/1
HLF 20 Uffenheim Florian Uffenheim 40/1
Drehleiter Uffenheim Florian Uffenheim 30/1
Drehleiter Ochsenfurt Florian Ochsenfurt 30/1

 

 

 

Funkrufnamen DMO

 

Wer? Funkrufname
Gruppenführer im LF 8/6 Florian Oberickelsheim 42/1 Gruppenführer
Maschinist im LF 8/6 Florian Oberickelsheim 42/1 Maschinist
Angriffstrupp im LF 8/6 Florian Oberickelsheim 42/1 Angriffstrupp
Wassertrupp im LF 8/6 Florian Oberickelsheim 42/1 Wassertrupp
Schlauchtrupp im LF 8/6 Florian Oberickelsheim 42/1 Schlauchtrupp
Melder im LF 8/6 Florian Oberickelsheim 42/1 Melder
Gruppenführer Geißlingen Florian Geißlingen 45/1 Gruppenführer
"TRUPP" Geißlingen Florian Geißlingen 45/1 "TRUPP"
Gruppenführer Rodheim Florian Rodheim 45/1 Gruppenführer
"TRUPP" Rodheim Florian Rodheim 45/1 "TRUPP"

 

 

 

Kanäle im DMO

 

307_F*

Oberickelsheim:

voreingestellter Kanal in allen Funkgeräten ohne Tastatur

voreingestellter Kanal im Tastatur-Funkgerät mit dem schwarzen Drehknopf

Geißlingen:

voreingestellter Kanal im Funkgerät ohne Tastatur

Rodheim:

voreingestellter Kanal im Funkgerät ohne Tastatur

321_F weiterer Kanal
322_F weiterer Kanal
... weiterer Kanal
 

weitere Kanäle sind für Einheiten gedacht, die unabhängig von der direkten Brandbekämpfung agieren. 

- Verkehrslenkung

- Aufbau einer langen Schlauchstrecke

 

Mögliche Verteilung von Funkkanälen im Brandeinsatz

 

Kanal Trupp/Staffel/Gruppe
307_F* Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle
321_F Trupp, der die Verkehrslenkung übernimmt
322_F Gruppe, die eine lange Schlauchstrecke aufbaut
   
 

der Vorteil dieser Vorgehensweise, ist folgender:

-alle Feuerwehren kommen mit dem DMO-Kanal 307_F* zur Einsatzstelle

-die Atemschutzgeräteträger und deren Führer haben sicher den Kanal 307_F*

-andere Einheiten, die keine Atemschutzgeräteträger sind, ändern ihren Kanal

-der Atemschutzfunk ist frei von allen anderen Funkmeldungen

 

 

Akronym MELDEN

 

M Melder Hier Florian Rodheim 45/1
E Einsatzstelle Einsatzstelle Heerstr.
L Lage Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen, zwei verletzte Personen, niemand eingeklemmt, beide ansprechbar
D Durchgeführt Blutstillung, Betreuung der Verunfallten, Verkehrsabsicherung
E Eingeleitet Batterie wird abgeklemmt
N Nachfordern bitte zweiten Rettungswagen an die Einsatzstelle. Kommen